Besuchen Sie die Konferenzreihe 2019-2020 auf Ihrer Couch! [Ringvorlesung]

By Philippe Humbert

Die "Ringvorlesung" (Konferenzreihereihe) ist ein privilegierter Ort für die Vernetzung im Bereich des Fremdsprachenunterrichts. Nach jeder Sitzung veröffentlicht die CeDiLE-Redaktion ein Video der Konferenz und der Diskussionen sowie einen von Studierenden verfassten Kommentar.

Seit vier Jahren organisiert das Institut für Mehrsprachigkeit eine Reihe von Konferenzen, deren Hauptziel es ist, DidaktikerInnen und Forschende aus der Schweiz und der ganzen Welt die Möglichkeit zu bieten, ihre Arbeit bekannt zu machen. Unter der Leitung von Mathias Picenoni und Raphael Berthele fördert diese Konferenzreihe die Vernetzung zwischen verschiedenen schweizerischen und internationalen Institutionen. Darüber hinaus können Forschungsthemen oder praktische Aspekte im Zusammenhang mit dem Fremdsprachenunterricht diskutiert werden.

Die Beiträge geben in diesem Jahr einen Überblick über die Geschichte des Sprachunterrichts in den verschiedensten Kontexten, wie z.B. das Erlernen des Französischen im mittelalterlichen England, verschiedene interkantonale Stationen des mehrsprachigen Schweizer Bildungsabenteuers und die Geschichte des Sprachunterrichts in China. Das stösst dazu an, didaktische Praktiken in Frage zu stellen, die manchmal viel älter sind, als wir denken.

Bei der Ausgabe 2019-2020 freut sich die CeDiLE-Redaktion über die Zusammenarbeit mit dem Team des Instituts für Mehrsprachigkeit! Da viele Kollegen den Wunsch geäußert haben, an den Konferenzen in der ganzen Schweiz (oder sogar weltweit?) teilnehmen zu können, sendet die CeDiLE-Redaktion an dem darauf folgenden Tag ein Video der Konferenz sowie einen Originalkommentar von Masterstudierenden der Mehrsprachigkeitswissenschaften. Die Perspektive von Referenten, Diskussionsleitern und eines Studierenden wird Ihnen so zugängig gemacht. Sie können sogar an der Diskussion teilnehmen, indem Sie Kommentare in unserem Blog hinterlassen.

Laden Sie das komplette Programm hier herunter

 

übersetzt von Drita Kelmendi, (Originalversion)

Kommentare

Comments are moderated and will only be made live if they add to the discussion in a constructive way.